Claudia Lichtenberg

Radsport | Leidenschaft | Gipfelsturm

Manchmal zählt nicht nur das Ergebnis

Normalerweise ist die Trofeo Alfredo Binda eines der selektivsten World-Tour-Rennen des Jahres. Gestern allerdings lief alles anders. Trotz der vielen Anstiege kam es zu einer Sprintentscheidung aus einem 25-köpfigen Fahrerfeld. Coryn Rivera siegte, meine Teamkollegin Elisa verteidigte die Gesamtführung der Women’s Word Tour mit einem neunten Platz.

Ich freute mich riesig auf das Rennen, fühlte mich gut und fand schnell in den Renn-Flow, der so viel Freude macht. Elisa und ich blieben Seite an Seite und die anderen Mädels von Wiggle High5 kontrollierten das Rennen. Zu Beginn der letzten zwei Runden, ca. 30km vor dem Ziel, war das Fahrerfeld noch viel zu groß. Bis dahin gab es einige Ausreißversuche, allerdings ohne Beteiligung der großen Teams und Favoriten, das Rennen verlief nicht hart genug.

Meine Aufgabe war es nun am Berg zu attackieren; zum einen für meine eigene Chance, zum anderen um eine Selektion herbei zu führen. Meine zwei langen Attacken an beiden Anstiegen lösten eine „Explosion“ von weiteren Attacken aus. Unser Problem war nun allerdings, dass wir nicht mehr genügend Fahrerinnen übrig hatten um überall präsent zu sein und mitzuspringen. Für mich war klar: Bevor Elisa als World Tour- Führende selbst im Wind fahren muss, übernehme ich alle Angriffe der anderen Teams, solange, bis ich abgehängt werde. Diese „Selbstmordtaktik“ tat weh und machte gleichzeitig Spaß und am Ende wäre sie fast aufgegangen.

Eingangs der Finalrunde war es vorbei mit meinen Reserven, doch Elisa war frisch und hatte zwei herausragende Attacken, die vielleicht in einem anderen Jahr die Entscheidung gebracht hätten. Jedoch waren sich die so gebildeten Ausreißergruppen nicht einig und es kam zum Sprint aus 25 Fahrerinnen.

Auch wenn wir dieses Rennen nicht für uns entscheiden konnten, dürfen wir glücklich nach Hause fahren. Das Gefühl im Rennen war gut und ein anderes mal steht das Glück wieder auf unserer Seite. Eine wichtige Tugend im Radsport ist Geduld.

Ein schönes Video zum Rennen mit Blick hinter die Kulissen findet ihr hier:  www.youtube.com/watch?v=wVy8DjpwbHU

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

*

© 2017 Claudia Lichtenberg

Thema von Anders Norén